YodaWiki : Puppeteer

Puppeteer

Inhalt


  1. Entwurf / First Draft
    1. Der Zeitrahmen
    2. Die Geschichte (kurz)
  2. Charaktere
    1. Protagonist - Die Marionette (NAME FEHLT)
    2. Bösewicht - Sir Winston
    3. Joshua / seine Familie
  3. Episoden
    1. Episode 1 - Flucht aus der Wohnung
    2. Episode 2 - Neue Freunde (Zum Theater)

Entwurf / First Draft


Das sind die ersten Notizen für den allgemeinen Storyrahmen des Adventures "Puppeteer" (WT).

Der Zeitrahmen


Das Hintergrundszenario ist der Spätwinter 1945. Wenn wir davon ausgehen, dass die Handlung in Magdeburg selbst beginnt, dann beginnt unsere Geschichte kurz nach dem Bombenangriff am 16. Januar 1945. Es ist vielleicht nicht unbedingt notwendig den Ort so konkret festzulegen, aber andererseits könnte wir uns auf Original-Fotos, Berichte etc beziehen und das würde das Design im Zweifel vielleicht leichter machen. Außerdem wäre das ein weiterer Grund, warum uns die mitteldeutsche Medienförderung Geld geben könnte. (Ok, schon sehr weit in die Zukunft gedacht)
Je eine Episode sollte durchaus in Echtzeit ablaufen, zwischen den Episoden könnte man variable Zeitspannen überspringen. Letztendlich könnten spätere Episoden also schon im Frühling (März/April) spielen, dabei sind natürlich die entsprechenden politischen Entwicklungen ggf. zu berücksichtigen.

Die Geschichte (kurz)


Die Geschichte beginnt in einem verdunkelten Kinderzimmer. Die gesamte Wohnung ist leer aber sie sieht aus als hätten ihre Besitzer nur kurz einkaufen gehen wollen und kämen gleich zurück. Fahles Licht fällt durch die halb geöffnete Jalousie und wirft helle, breite Lichtstreifen durch den Raum.
Draußen herrscht Winter und es liegt Schnee.
Unsere Marionette (Name? vorläufig Mario) liegt in einer Ecke mit anderen Spielzeugen. {Wie wird er zum Leben erweckt?}
Er findet sich in dem Zimmer wieder und vermisst den kleinen Jungen (Joshua), der hier bis vor kurzem noch wohnte. Er hat schon längere Zeit gewartet, dass Joshua wieder zurückkommt, doch bislang ist nichts geschehen. Keiner der Bewohner ist zurückgekehrt und es ist auch nicht klar, warum sie fort sind. Mario beginnt die Wohnung zu erforschen... Er kann sich bewegen! ... und wandert zum ersten Mal in Richtung der Tür, die einen Spalt offen steht, aber durch die er noch niemals gegangen ist. Er muß feststellen, dass die anderen Räume vollständig verwüstet sind. Als er in den Flur geht kann er sehen, dass dort und im Wohnzimmer eine komplette Wand fehlt und das Dach halb aufgerissen ist. [Offenbar hat eine Bombe große Teile des Hauses vernichtet un dies ist auch der Grund warum die Familie offenbar noch rechtzeitig geflüchtet ist. Da die Marionette quasi wie ein kleines Kind denkt, hat sie natürlich kein Konzept von Krieg, Bomben und alledem.]

Zunächst muß die Marionette einen Brief finden, der einen Hinweis auf den Verbleib der Familie liefert. Außerdem sollte es eine Begegnung mit einem Mentor geben (ein anderes Spielzeug, ein Tier oder Haushaltgegenstand) und eine erste Begegnung mit dem Bösewicht (ein alter (möglicherweise verkrüppelter) Kater oder eine zerstörte Puppe etc). Die erste Episode fände komplett in der Wohnung statt und wäre quasi der erste Akt in dem alle wichtigen Charaktere auftauchen, das Problem des Helden erklärt wird (call to adventure) welches sich aber auch noch verkomplizieren kann.

Weitere Episoden könnten in der zerstörten Stadt spielen, außerhalb der Stadt (auf dem Land, im Wald, in einem See) etc.

Wir werden so gut wie nie echte Menschen zu Gesicht kriegen, das würde den Fabelcharakter der Geschichte stören. Alle möglichen Gegenstände und natürlich Tiere könnten aber zum Leben erweckt werden. Man könnte auch Originalvideomaterial, Radioaufnahmen etc. mit einbauen, wenn es sinnvoll ist. Die Gegenstände erwachen immer nur dann zum Leben, wenn die Figur sich ihnen nähert, warum ist genauso unbekannt, wie der Grund, warum sie selbst "am Leben" sind. So können wir aber theoretisch mit jedem Gegenstand kommunizieren, der uns begegnet.

Charaktere


Protagonist - Die Marionette (NAME FEHLT)


BESCHREIBUNG FEHLT (sollte vielleicht eher Florian machen)

Bösewicht - Sir Winston


Ein alter Kater (vielleicht mit Augenklappe) nicht mehr ganz rüstig aber verbittert und auch gefährlich. Benannt nach Sir Winston Churchill (Erinnerung: wir sind im 2.WK). Gehört der alten Dame in der Nachbarwohnung und wurde bei derer Flucht vergessen. Hat sich selbst aus der Wohnung befreit und ist der Einzige der über den Abgrund zum Hinteren Teil des Flurs springen kann. Richtig böse.

Joshua / seine Familie


Joshua ist etwa zehn oder elf Jahre alt und die Marionette gehört ihm. Er bewohnte zusammen mit seiner Schwester Rike das Kinderzimmer. Die Familie hatte offenbar schon längere Zeit die Flucht vorbereitet und hatte in einer Nacht-und-Nebel Aktion die Wohnung verlassen, relativ kurz bevor der Bombenangriff stattfand. Joshua ist übrigens hebräisch. Joshua Vater ist/war ein Jude. Wir wissen nicht, was mit ihm geschehen ist.

Episoden


Die Kollegen bei Steam(SiN Episodes, Halflife Episodes) und Telltale Games(Bone und Sam & Max) zeigen, es ist möglich und sinnvoll Spiele in Episoden zu produzieren. Die Idee finde ich auch sehr sinnig, weil wir uns die Geschichte nach hinten offenhalten können und trotzdem die Sache in handlichen Portionen angehen können. Wenn das Spiel gut ankommt, können wir (oder interessierte Nachfolger) immer wieder Episoden nachschießen. Pro Episode könnte man sich immer auf einige wenige (vergleichweise) Locations einschießen. In jedem separaten Spielabschnitt sollte es einen (oder mehr?) Hauptquests geben und möglichst ein -zwei Hinweise auf das große Rätsel des Spieles (1. Warum wurde die Puppe zum Leben erweckt 2. Wo ist die Familie / Joshua?). Daneben gibt es natürlich Rätsel und Aufgaben je nach Bedarf. Letztendlich war schon Monkey Island grob in Episoden unterteilt (Pirat werden, Monkey Island finde, auf Monkey Island, zurück), unsere Episoden sollten aber in sich etwas abgeschlossener sein und insgesamt evtl. kürzer und überschichtlicher. (not sure)
Ich stelle mir bislang folgende Episoden vor:

Episode 1 - Flucht aus der Wohnung


Unser Held erwacht im Kinderzimmer einer scheinbar normalen Wohnung einer bürgerlichen Familie um 1945. Das helle Licht fällt durch das Fenster und erhellt den Raum zum Teil.

Hauptquest: Die Wohnung verlassen. Daran wird man einerseits dadurch gehindert, dass die wichtigen Ausgänge zerstört oder blockiert sind, andererseits gibt es den bösen Charakter, der uns nicht zum einzigen Ausgang vorläßt. Der Ausgang sollte in den Keller führen von wo aus wir dann auf die Straße hinauskommen. Das wäre auch gleichzeitig das Ende der ersten Episode.

Nebenquests:

  1. Herausfinden, was passiert ist (Zeitung im Wohnzimmer, Klärung der Situation, Gespräche mit Haushaltsgegenständen)


tbc

Hier eine Übersicht, wie ich mir die Wohnung vorstelle:
image



Episode 2 - Neue Freunde (Zum Theater)


Der Plot für diesen Teil ist noch in Entwicklung aber ich stelle mir vor, dass unser Protagonist durch die Stadt reist, neue Freunde kennenlernt und dann zur nächsten Episode im Theater kommt. Hängt aber davon ab, ob wir eine frei begehbare Welt schaffen wollen (das wären hier dann halt ein großer Teil der Stadt, da bräuchte man mindestens eine Beförerungsmöglichkeit und ein relativ detailliertes Modell/Areal. Ist was für später.

  Attachment Size Date Added
    



CategoryAuthoring
Valid XHTML 1.0 Transitional :: Valid CSS :: Powered by Wikka Wakka Wiki 1.1.6.2
Page was generated in 0.0208 seconds